Reisebericht Wanderung Arches National Park

Wanderungen im Arches National Park auf dem Colorado Plateau im Westen der USA

Jork Gallery Shop

Foto-Download, Arches Nationalpark in Utah

Fotos zum Download

Fotos zum Download im JPG-Format mit Motiven von den schönsten Fotospots im Arches Nationalpark auf dem Colorado Plateau in Utah im Westen der USA

Zum Download

Fotolocations, Fotospots, Fotomotive, USA

Fotoserie

Die besten Fotolocations in USA in der Region Death Valley National Park mit Fototipps, GPS-Daten, Infos zu Sonnenstand und Licht­verhält­nissen

Zur Fotoserie

Jork Gallery Shop

Die besten Fotolocations in USA in der Region Verde Valley mit GPS-Daten und Fototipps

Fotolocations, Fotospots, Fotomotive, USA

Fotogeschenke "Lake Powell & Glen Canyon in Arizona / Utah"

Fotogeschenke, Souvenirs, Lake Powell & Glen Canyon in Arizona / Utah

Anzeige

Booking.com

Wasser, Eis und extreme Temperaturen formten die Felslandschaft des Arches Nationalparks im Osten des Bundesstaates Utah. Über 2000 Sandsteinbögen, deren Länge bis zu 91 m reicht, können auf spektakulären Wanderungen im hinteren Teil des Nationalparks bewundert werden. Aber auch atemberaubende Felslandschaften mit den schneebedeckten La Sal Mountains im Hintergrund begeistern alljährlich über 3 Millionen Besucher.

Reisebericht Teaser-Foto

Highlights Reisebericht Wanderung Arches National Park

Übersichtskarte Reisebericht Wanderung Arches National Park

mehr anzeigen

Allgemeines und Anreise

Die Indianer nutzten diese Gegend über viele Jahrhunderte und suchten in der Wüste nach essbaren Pflanzen und Tieren sowie nach Steinen, um daraus Werkzeuge und Waffen herzustellen. Die ersten Siedler fanden hier zudem reichlich Gras für Rinder und Schafe. Die Wolfe Ranch unterhalb des berühmten Delicate Arch zeugt von dieser Ära. Ein stark verwittertes, einfaches Blockhaus mit Rübenkeller und einem Gehege sind noch die Überreste des Gehöfts.

Der Arches Nationalpark ist Teil des Colorado Plateaus, das durch eine Hebung aufgrund gewaltiger tektonischer Kräfte entstanden ist. Der Park liegt daher durchschnittlich auf einer Höhe von etwa 1500 m über dem Meeresspiegel. Die höchste Erhebung ist der Elephant Butte im Osten mit 1723 Metern. Der Arches Nationalpark bildet ein Hochplateau mit mehreren Flussläufen im Süden, die tiefe Canyons bilden und den größten Teil des Jahres ausgetrocknet sind.

Klimatisch ist das Gebiet des Parks durch extremes Kontinentalklima mit großen täglichen Temperaturschwankungen und sehr geringen Niederschlägen gekennzeichnet. Die Sommertemperaturen können Werte von 40 °C erreichen, was Wanderungen in der warmen Jahreszeit ohne Schatten tagsüber fast unmöglich macht. Die beliebteste Reisezeit im Arches Nationalpark ist der Frühling und insbesondere der Herbst mit seiner schönen Laubfärbung.

  • USA, Utah, Colorado Plateau,Arches National Park, Am Courthouse Towers Viewpoint mit Blick zu "The Organ" und "Tower of Babel"
    Icon Lupe

Übernachtungsmöglichkeiten innerhalb des Arches Nationalparks existieren nur auf dem Devils Garden Campground, der insgesamt 50 Einzelplätze mit mäßigem Komfort bietet. Der Campingplatz ist von März bis Oktober stets ausgebucht, eine Reservierung wird dringend empfohlen. Von November bis Februar gilt für Campingplätze: First come first serve.

Das Visitor Center befindet sich direkt am Parkeingang wenige Kilometer nördlich von Moab, Utah, an der U.S. Route 191 und ist die zentrale Anlaufstelle für Besucher des Arches Nationalparks. Hier erhält der Besucher wichtige Informationen, Karten und Ratschläge. Das Visitor Center bietet auch Toiletten und Trinkwasser.

Durch den Nationalpark führt eine 30 km lange Asphaltstraße mit zahlreichen Aussichtspunkten. Der hintere Teil des Arches Nationalparks, der in diesem Reisebericht kurz vorgestellt werden soll, ist das Eldorado der Wanderfreunde. Hier findet sich die größte Ansammlung von Sandsteinbögen, die jedoch nur über längere Wanderungen zu erreichen sind. Dieser Teil des Nationalparks ist nur jenen Besuchern zu empfehlen, denen mindestens drei Tage für die Besichtigung des Arches Nationalparks zur Verfügung stehen.

  • USA, Utah, Colorado Plateau,Arches National Park, Herbststimmung am Courthouse Wash
    Icon Lupe

Sehenswürdigkeiten im vorderen Teil des Nationalparks

Wanderung zum Delicate Arch

Nach dem Anstieg über das Felsplateau führt der Pfad durch ein stark zerklüftetes, teilweise unwegsames Gebiet. Die Strecke ist hier spärlich ausgeschildert. Im Zweifelsfall braucht man jedoch nur den vielen Menschen, die hier stets unterwegs sind, zu folgen. Nach Querung eines schmalen Felsbandes öffnet sich der Blick zu einem Plateau, das einem Amphitheater ähnelt.

  • USA, Utah, Colorado Plateau,Arches National Park, Delicate Arch mit den La Sal Mountains im Hintergrund
    Icon Lupe

Am erhöhten Rand dieses Amphitheaters sitzen allabendlich die Fotografen und die anderen Besucher, um den Delicate Arch im Licht der untergehenden Sonne zu fotografieren. Sehr schön wirken an diesem Fotospot die im Hintergrund aufragenden, schneebedeckten La Sal Mountains.

  • USA, Utah, Colorado Plateau,Arches National Park, Zum Sonnenuntergang am Delicate Arch
    Icon Lupe

  Unser Fototipp

Durch den höheren Sonnenstand im Frühling und im Sommer schafft es die Abendsonne, auch die Nordseite des Delicate Arch in ein herrliches rötliches Licht einzutauchen (Foto oben). Im Herbst dagegen bleibt die den Besuchern zugewandte Seite des Delicate Arch am Abend stets im Schatten (Foto unten). Trotzdem können auch in dieser Jahreszeit schöne Kontraste auf dem Sandsteinbogen ein ausdrucksstarkes Foto ergeben.

  • USA, Utah, Colorado Plateau,Arches National Park, Delicate Arch mit den La Sal Mountains im Hintergrund
    Icon Lupe

Fiery Furnace Viewpoint

Die Felsformation Fiery Furnace darf nicht frei begangen werden. In diesem Bereich sind nur geführte Wanderungen oder individuelle Touren nach Erwerb einer Zutrittserlaubnis ("Permit") gestattet.

  • USA, Utah, Colorado Plateau,Arches National Park, Abendstimmung am Fiery Furnace Viewpoint mit La Sal Mountains im Hintergrund
    Icon Lupe

Für alle anderen Besucher steht jedoch der Fiery Furnace Viewpoint zur Verfügung (Foto oben), der über einen kurzen Fußweg erreichbar ist und einen atemberaubenden Ausblick auf den Fiery Furnace, das darunterliegende Cache Valley und die schneebedeckten La Sal Mountains bietet. Aber auch direkt an der Straße finden sich viele spektakuläre Fotospots mit diesen markanten Felsformationen und den La Sal Mountains (Foto unten).

  • USA, Utah, Colorado Plateau,Arches National Park, Am Scenic Drive mit Blick in Richtung Fiery Furnace und zu den La Sal Mountains
    Icon Lupe

Sand Dune Arch und Broken Arch

Bereits nach wenigen Minuten Gehzeit rücken links des Weges die für diesen Bereich des Parks typischen Sandsteinrippen ins Blickfeld.

  • USA, Utah, Colorado Plateau,Arches National Park, Sandsteinfelsen am Broken Arch Trail
    Icon Lupe

Im weiteren Verlauf des Wanderweges dominiert eine Kette bizarrer Sandsteinskulpturen die Szenerie. Schließlich wird zwischen zwei dieser Skulpturen allmählich das Ziel der Wanderung, der Broken Arch, sichtbar.

  • USA, Utah, Colorado Plateau,Arches National Park, Sandsteinfelsen am Broken Arch Trail
    Icon Lupe

Eine Wanderung zum Broken Arch sollte nicht versäumt werden, denn der Sandsteinbogen ist keinesfalls gebrochen und stellt in jedem Fall ein lohnendes Fotomotiv dar.

  • USA, Utah, Colorado Plateau,Arches National Park, Broken Arch
    Icon Lupe

Skyline Arch

  • USA, Utah, Colorado Plateau,Arches National Park, Sonnenuntergang am Skyline Arch
    Icon Lupe

Wanderung im Devils Garden

An dieser Stelle führt der Hauptweg weiter zum Landscape Arch, während der Abzweig einen atemberaubenden Blick auf den Tunnel Arch erlaubt (Foto unten). Nur am frühen Morgen scheint die Sonne auf diese Seite des Sandsteinbogens, den Rest des Tages liegt sie dagegen im Schatten.

  • USA, Utah, Colorado Plateau,Arches National Park, Tunnel Arch
    Icon Lupe

Nach weiteren 300 m Fußweg führt dieser Abzweig zum gewaltigen Pine Tree Arch und endet dort. Der Bogen hat eine Spannweite von 45 m und wurde nach den verschiedenen Kiefern benannt, die sich unterhalb und in der Umgebung der Sandsteinformation befinden.

  • USA, Utah, Colorado Plateau,Arches National Park, Pine Tree Arch
    Icon Lupe

Zurück auf dem Hauptweg teilt sich der Devils Garden Trail nach weiteren 800 m in den Primitive Loop Trail und den Landscape Arch Trail. Nach wenigen Gehminuten ist hier der längste Sandsteinbogen des Arches Nationalparks, der Landscape Arch, zu sehen. Der Landscape Arch ist mit einer Länge von etwa 90 m und einer Höhe von 23 m der fünftlängste natürliche Bogen der Welt. Nach mehreren Steinschlägen 1991 und 1995, als eine große Felsplatte einstürzte, ist der Weg unter dem Bogen gesperrt.

  • Foto Reisebericht

Anzeige

Booking.com


Finde für deine Reise ein passendes Hotelangebot bei einem der bekanntesten Buchungsportale

Das könnte dir auch gefallen

Bildschirmschoner, Screen Saver, Nationalparks im Westen der USA

Bildschirmschoner

Bildschirmschoner in hoher Auflösung; enthält 36 Aufnahmen von den schönsten Fotolocations in den Nationalparks im Westen der USA mit Grand Canyon, Monument Valley, Sierra Nevada und Death Valley

Zum Bildschirmschoner

Foto-Download, Lake Powell & Glen Canyon in Arizona / Utah

Fotos zum Download

Fotos zum Download im JPG-Format mit Motiven von den schönsten Fotospots in den Regionen Lake Powell und Glen Canyon auf dem Colorado Plateau im Grenzgebiet zwischen Utah und Arizona im Westen der USA

Zum Download

Reiseblog USA, Fotoreise im Südwesten der USA, Unterwegs im Grand Canyon Nationalpark

Reiseblog

Reiseblog zum Thema "Fotoreise im Südwesten der USA"; mit Fototipps und Infos zu den schönsten Fotolocations

Zum Reiseblog

VgWort