Reisebericht Kurzurlaub Kroatien

Tagesausflug zum Nationalpark Plitvicer Seeen

Unzählige Wasserfälle verbinden die 16 Plitvicer Seen im Karstgebiet Mittelkroatiens zu einem einzigartigen, zusammenhängenden Kaskadensystem. Etwa eine Million Besucher erfreuen sich jedes Jahr am türkisfarbenen Wasser der Plitvicer Seen, die in den 60er Jahren Drehorte der Karl-May-Verfilmung "Der Schatz im Silbersee" waren.

Reisebericht Teaser-Foto

Highlights Reisebericht Kurzurlaub Kroatien

Geschichte, Geologie

Durch die Eigenheit des Karstgebietes versickern die Flüsse und bahnen sich im Gestein ihre Wege. Dort wo der Fluss auf härteres Gestein trifft, treten die Wassermassen der Karstflüsse wieder an die Erdoberfläche.

Am großen Wasserfall "Veliki Slap" mit 78 m Höhe ergießt sich der Fluss Plitvica in die Tiefe und über den Galovac-Wasserfall stürzt das Wasser über 25 m in den gleichnamigen See. Im Norden fließt der Fluss Korana schließlich aus den Plitvicer Seen heraus.

  • Foto Kroatien, Mittelkroatien, Mittelkroatien, Wasserfall Sastavci zwischen den Seen Kaluderovac und Korona
    Icon Lupe

Im deutschsprachigen Raum wurden die Seen durch die Karl-May-Verfilmung "Der Schatz im Silbersee" bekannt. Einige See- und Wasser­fallszenen wurden hier in den 60er Jahren gedreht.

Anfahrt zum Nationalpark Plitvicer Seen

Die Anreise ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. So existieren Direktverbindungen mit dem Bus von Zagreb, Karlovac, Zadar oder Split. Lediglich Dubrovnik hat keine Direktverbindung, hier muss man umsteigen. Empfehlenswert sind auch organisierte Tagestouren. Der Flughafen Zagreb ist 130 km vom Nationalpark entfernt, günstiger liegt der Flughafen in Zadar.

In jedem Fall sollte man bereits sehr früh starten, damit sich ein Tagesausflug auch lohnt. Besser ist eine Zwischenübernachtung in einem der zahlreichen Hotels vor Ort.

Allgemeine Informationen und Tipps

  Unser Tipp

Die Eintrittsgebühr beträgt im Frühjahr 110 Kuna (etwa 16 Euro) pro Personen und Tag. Hat man eine Zwischenübernachtung gebucht, dann kann man das Ticket für einen weiteren Tag im Nationalpark kostenlos an der Hotelrezeption verlängern lassen. So spart man sich die Eintritts­gebühr für den zweiten Tag.

Der türkisfarbene und von Wäldern umgebene See Kozjak ist mit einer Länge von 2300 m und einer Tiefe von 47 m der größte aller Plitvicer Seen. Hier verkehren sämtliche Fähren und auch leise Elektroboote.

  • Foto Kroatien, Mittelkroatien, Mittelkroatien, Bootsanlegestelle am Kozjak beim Parkeingang 2
    Icon Lupe

Die Benutzung der Boote und Shuttle-Busse ist mit dem Tagesticket abgegolten, hier ist kein zusätzliches Entgelt erforderlich. Die Fahrzeiten für die letzten Boote werden an den Kassen angezeigt.

  Unser Tipp

Der Besucherandrang ist immens. Teilweise bewegen sich die Besucher in einer endlosen Kolonne über die Holzstege. Wer hier die Landschaft unter einigermaßen akzeptablen Bedingungen genießen will, der sollte unbedingt die Wochenenden und die Ferienzeit meiden. Auch lohnt frühes Aufstehen, denn die Wanderwege füllen sich meist erst gegen 9 Uhr.

Wanderungen im Nationalpark

Danach kehrt man typischerweise zum See Kaluderovac zurück und geht am Westufer entlang zu den kleineren Wasserkaskaden an den übrigen unteren Seen.

  • Foto Kroatien, Mittelkroatien, Mittelkroatien, Wasserkaskaden zwischen Gavanovac und Kaluderovac
    Icon Lupe

Weitere Wanderungen

Zwischen südlichem Parkeingang (Ulaz 2) und nördlichem Parkeingang (Ulaz 1) bieten sich entlang der unteren Seen weitere Wander­möglichkeiten an.

So kann man ausgehend von der Boots­anlegestelle P2 entweder zu Fuß am Ostufer des Kozjak (Weg Nr. 8) oder mit dem Boot zur Anlegestelle P3 gelangen. Im weiteren Verlauf führt dann der Weg Nr. 2 vorbei an den unteren Seen Milanovac, Gavanovac und Kaluderovac u.a. zum großen Wasserfall "Veliki Slap".

  • Foto Kroatien, Mittelkroatien, Mittelkroatien, Wanderweg am See Ganavovac
    Icon Lupe

Schließlich bietet der Wanderweg Nr. 1 ab der Busstation ST1 oberhalb der Schlucht bis zum nördlichen Parkeingang (Ulaz 1) zahlreiche Aussichtspunkte mit Blick auf die unteren Seen und den großen Wasserfall.

  • Foto Kroatien, Mittelkroatien, Mittelkroatien, Blick auf die Seen Milanovac und Gavanovac
    Icon Lupe

Weiterlesen

Eintrittspreise (2017)

  • Winter: Erwachsene 55 Kuna, Studenten 45 Kuna, Kinder (ab 7 Jahre) 35 Kuna
  • Frühling und Herbst: Erwachsene 110 Kuna, Studenten 80 Kuna, Kinder (ab 7 Jahre) 55 Kuna
  • Sommer: Erwachsene 180 Kuna, Studenten 110 Kuna, Kinder (ab 7 Jahre) 80 Kuna

Du suchst mehr Reiseberichte über Kroatien ?

Zu den Reiseberichten Kroatien

Angebote für deine Reiseplanung

Anzeige

Booking.com


Finde für deine Reise ein passendes Hotelangebot bei einem der bekanntesten Buchungsportale

Anzeige

Booking.com


Finde für deine Reise ein passendes Hotelangebot bei einem der bekanntesten Buchungsportale

VgWort