Reiseblog Inselhopping auf den griechischen Kykladen

Sonnenunter­gangsfotos auf der Insel Santorin

19 Nov 2017

Die Sonnenuntergänge auf der griechischen Insel Santorin gelten zurecht als legendär. Speziell am nordwestlichen Ende des Inselbogens in dem malerischen Ort Oiá treffen sich im Sommer allabendlich hunderte Fotobegeisterte, um diesem Schauspiel beizuwohnen. Doch auch nach Sonnenuntergang bieten sich hier faszinierende Lichtverhältnisse.

Blogeintrag Teaser-Foto

Für eine gute Fotoposition sollte man jedoch mindestens eine Stunde vor Sonnenuntergang am Ort des Geschehens sein. Möchte man hier mit einem Fotostativ fotografieren, dann ist ein noch früheres Erscheinen ratsam.

Der Blick vom Kastell zu den beiden Windmühlen ist nach Nordwesten gerichtet. Somit besteht zumindest im Sommer die Chance, dass die untergehende Sonne Teil des Motivs wird. Natürlich herrscht dann Gegenlicht und die Windmühlen sind nur als dunkle Silhouetten erkennbar.

Im Frühjahr und im Herbst steht die untergehende Sonne dagegen weiter westlich bzw. sogar südwestlich. Dann werden die weißgetünchten Häuser und die Windmühlen intensiv von der Abendsonne angeleuchtet. Zu dieser Zeit zeigt auch der Polarisationsfilter seine maximale Wirkung.

  • Sonnenuntergang mit Blick auf Oia von der Ruine des alten Kastells
    Icon Lupe

Durch die geringe Lichtmenge sind jetzt längere Belichtungszeiten notwendig. Idealerweise hat man ein Fotostativ dabei und kann trotz langer Belichtungszeiten mit hoher Blendenzahl fotografieren, um stets eine ausreichende Schärfentiefe zu gewährleisten.

Für derartige Fotos sollte man außerdem einen möglichst windstillen Abend wählen, um Verwacklungen bei langen Belichtungszeiten zu vermeiden. Denn typischerweise herrschen durch die exponierte Lage des alten Kastells stets mehr oder weniger starke Winde.

  • Blaue Stunde mit Blick auf Oia von der Ruine des alten Kastells
    Icon Lupe

Zu diesem Zeitpunkt trifft man am alten Kastell nur noch die hartgesottenen Fotografen mit Fotostativ. Die restlichen Touristen befinden sich meist schon auf dem Heimweg oder genießen den Abend in einer der zahlreichen Tavernen.

Zurück nach Fira oder den anderen Orten auf der Insel gelangt man schließlich mit Hilfe der zahlreichen Linienbusse, die speziell nach Sonnenuntergang zusätzlich zur Verfügung stehen.

  • Blaue Stunde mit Blick auf Oia von der Ruine des alten Kastells
    Icon Lupe

Das könnte dir auch gefallen

Artikel Titelbild

Reisebericht

Santorin, der Kraterrand eines vom Meer überfluteten Vulkans

Zum Reisebericht

Artikel Titelbild

Reiseblog

Sonnenunter­gangsfotos auf der Insel Santorin

Zum Reiseblog

Artikel Titelbild

Bildschirmschoner

Bildschirmschoner in hoher Auflösung mit Aufnahmen von den Kykladeninseln Mykonos und Santorin in der südlichen Ägäis in Griechenland

Zum Bildschirmschoner

VgWort