Fotoblog - Wetterverhältnisse für Fotos im Alpenvorland

Tipps und Ideen: Spezielle Wetter­verhält­nisse für Land­schafts­fotos im Alpenvorland

30 May 2021

Die zahlreichen Seen in Oberbayern bieten eine Fülle an Fotomotiven. Doch lässt sich die malerische Szenerie am See schlecht mit der stets sichtbaren Bergkette der Alpen im Foto kombinieren. Für ein gelungenes Foto sind daher einige wichtige Voraussetzungen zu beachten.

Blogeintrag Teaser-Foto

Diese Werte werden typischerweise nur im Winter im Hochgebirge erreicht. Auch an einem trockenen, sonnigen Sommertag im Flachland beträgt die relative Luftfeuchte etwa 70%. Für das unten abgebildete Panoramafoto half uns jedoch eine ganz besondere Wettererscheinung im Alpenvorland, der Föhn.

Hierbei handelt es sich um einen aus südlicher Richtung wehenden Fallwind, der nur in der kälteren Jahreszeit vom Herbst bis zum Frühjahr für kurze Zeit auftritt. Sobald dieser Südwind auf den Alpenhauptkamm in 3500 m Höhe trifft, regnet die Luft auf der Alpensüdseite ab, weht relativ trocken über den Alpenhauptkamm und trocknet beim Absinken in das Alpenvorland weiter ab. Nur so wird im Flachland diese geringe Luftfeuchtigkeit erreicht, die unter besten Bedingungen eine Fernsicht von über 200 km erlaubt.

Der Föhn weht oft nur an einem einzigen Tag für wenige Stunden, und zwar genau dann, wenn für den nächsten Tag eine aus Westen aufziehende Regenfront angesagt ist. Wer diese optimalen Fotobedingungen im Frühjahr oder Herbst erleben möchte, der sollte den Wetterbericht genau verfolgen.

  • Deutschland, Bayern, München und Umgebung, Morgenstimmung am Starnberger See mit Blick zur Zugspitze
    Icon Lupe

Anzeige

Booking.com

Anzeige

Booking.com


Finde für deine Reise ein passendes Hotelangebot bei einem der bekanntesten Buchungsportale

Anzeige

Booking.com


Finde für deine Reise nach Bayern ein passendes Hotelangebot bei einem der bekanntesten Buchungsportale

VgWort